• Danach

    Danach Kurz nach der Verschmelzungwenn wir nachfühlen und spürenflüstern unsere Körper noch miteinanderNase mit HalsArme um SchulternBauch an Bauchlinkes unter rechtem Beinsie schwärmen und wärmenschlafen erschöpft ein (c) Enna Miau Ich bin über mein Büchlein mit eigenen Gedichten gestolpert. Es ist Frühling und ich dachte mir, ich sende etwas Romantik in die Welt.

    weiterlesen

  • Einfach

    Einfach die gleiche Spracheganz ohne die vielen W’seinfach ein JAmeine Hand in deinerkein Streitsonderneinfach glücklich (c) Enna Miau Ich bin über mein Büchlein mit eigenen Gedichten gestolpert. Es ist Frühling und ich dachte mir, ich sende etwas Romantik in die Welt.

    weiterlesen

  • Alles

    Alles an manchen Tagen wurde ich dichgerne schüttelnRücksicht und Kompromisse sind mir dann fremdmeine Wurzeln mutieren zu schwarzen FlügelnFernweh und Heimweh streiten unritterlich in mir ich will alles an manchen Tagen würde ich mich gernan dich klebenkeinen Schritt sollst du ohne mich gehnden ganzen Tag könnten wir im Bett verbringenbei Hunger serviere ich: Luft und […]

    weiterlesen

  • Kleiner Bauchbewohner

    Kleiner Bauchbewohnerdu wächst in mir heranich kann dich jetzt schon spürenund denke an das wannmit deinem kleinen Herzendass so rasend pochtdu musst wachsen, wachsenso viel wachsen noch ich versuch mir vorzustellenwie du alles spürstwenn ich lache oder weinedeine Eltern sich verführnlächeln deine Augentreibst du hin und herkleiner Bauchbewohnerwir freuen uns schon sehr (c) Enna Miau […]

    weiterlesen

  • Aber

    ABER wir sind an unseren Erfahrungen erkranktzu ängstlichen lieber Einsamen gewordendabei platzen wirvor Liebe und Energiedie wir dannin vielleicht einer Nacht verschenken wir lieben unsere Freiheitleben in losen Rudeln zusammenerleben Abenteuerund werden erwachsenzu jungen Hundenallein? und wir verlieben uns ständigsehnen uns immerzuaberkeiner wagt ernste Schritte zu gehenda unsere Wunden tief sindunsere Selbstständigkeitunsere Zweifelund das ABER […]

    weiterlesen

  • Federleicht

    FEDERLEICHT Sie hören, hören mir nicht zuSinnlos meine WorteUnd keiner, der mich wirklich sieht,keiner der versteht Ich wage, einen nächsten SchrittMeine Augen offenIch kann noch, kann noch so viel sein.Ich will mich befrei’n Mein Herz ist leicht, ganz federleichtIch fühl mich frei, so seltsam neu Kapitel für Kapitel, Schicht für Schichtkämpf ich mich ins Licht […]

    weiterlesen

  • Küssen

    Küssen du hast mich geküsstdu – michwieso haben wir das nicht schon früher gemacht?wir lassen alles fallendu lächelst beim küssendu küsst mich wieder und wiederhast die Augen zuich aufzwick mich!Schmetterlinge schlagen vorsichtigmit ihren Flügeln..(c) Enna Miau Ich bin über mein Büchlein mit eigenen Gedichten gestolpert. Es ist Frühling und ich dachte mir, ich sende etwas […]

    weiterlesen

  • „Vor der Pandemie“

    Ich habe mich gefragt, ob wir das später oder jetzt schon sagen?„Nach dem Krieg“, „früher war alles besser“ und nun eben „Vor bzw. nach der Pandemie“ als Zeitgeistfloskeln. In den letzten Monaten hatte ich immer wieder Schiss, dass es vielleicht nie wieder Großveranstaltungen oder Festivals geben wird wie vor der Pandemie. (Davon abgesehen, dass ich […]

    weiterlesen

  • Frauentagsstreik

    „Enna, kannst du das mal fragen gehen, weil ‚du hast Brüste‘.“ Mit diesem Argument wurde ich in der Vergangenheit von meinen Bandkollegen oft gebeten, bei anderen Bands oder Technikern nach verschiedenen Dingen zu fragen. Zum Beispiel, ob mein Bassist den Amp vom anderen Bassisten benutzen kann. Das kam genau so öfter vor.Damals hab ich blöd […]

    weiterlesen

  • Corona mit zweierlei Maß

    Im Januar sollte bei uns die Heizung abgelesen und die Wasserzähler und Heizkostenverteiler gewechselt werden. Da kommt also ein Mensch vorbei, der in unglaublich vielen Haushalten unterwegs ist und will in die Wohnung. Er steht, zusammen mit seinem Mitarbeiter, ohne Maske vor der Tür und ohne Hygienekonzept, als wäre Corona nicht da: „Ja, wenn sie […]

    weiterlesen

  • Zu Doof

    Tja, dann findest du mich halt doofoder zu dick oder zu lautDoch mit mir reden hast du dichwohl einfach nicht getraut Ach, komm lass es einfach seinspar dir die Spucke und die LuftLass die schlechten Heuchlereiender Drops ist schon gelutscht So leicht, so leicht, so leichtZu doof, zu doof, zu doofWir müssen keine Freunde seinda […]

    weiterlesen

  • liken oder nicht liken

    Ich habe mich letzte Woche mit einer Freundin über’s LIKEN unterhalten. Sie erzählte mir, dass sie GAR NICHTS liked. Ich wollte wissen, warum und habe meinen Freundeskreis gefragt, ob oder wann die Leute liken. Die Antworten waren meistens diese: manche wollen einfach nicht „gesehen“ werden andere sind „geizig“ mit ihren Likes und liken nur, wenn […]

    weiterlesen